Startseite Startseite Kinder

Windlichter


Dazu brauchst du:
  • ein leeres, sauberes Marmeladen- oder Gurkenglas
  • Transparentpapier in verschiedenen Farben
  • Ein Teelicht
  • Kleister
Das Windlicht zu basteln ist ganz einfach. Zuerst rührst du den Kleister an. Auf der Packung steht, wie viel Pulver du mit wie viel Wasser vermischen sollst, damit es eine klebrige Masse wird.
Das Transparentpapier kannst du in kleine oder große Schnipsel zerreißen. Am schönsten sieht es aus, wenn du viele Farben benutzt. Dann wird es richtig bunt.
Als nächstes nimmst du das Marmeladenglas, von dem du vorher alle Etiketten abgelöst hast (am leichtesten geht das wenn du das Glas einige Stunden ins Wasser legst) und bestreichst es von außen mit Kleister.
Jetzt kannst du die zerrissenen Schnipsel so wie du es schön findest auf die Wände aufkleben.
Wenn der Kleister getrocknet ist, kannst du ein Teelicht hineinstellen.
Ganz toll sieht das Windlicht aus, wenn es dunkel ist.

Kerzen bitte nur im mit einem Erwachsenen anzünden!

Bunte Obstschale


Dazu brauchst du:
  • Eine Glasschüssel (am besten eine alte, denn sie kann dreckig werden)
  • Zeitungspapier
  • Kleister
  • Weißes Papier
  • Farbe, zum Beispiel Wasserfarbe
  • Etwas Speiseöl
Zuerst rührst du den Kleister an. Auf der Packung steht, wie viel Pulver du mit wie viel Wasser vermischen sollst, damit es eine klebrige Masse wird.
Die Glasschüssel drehst du um, so dass der Boden der Schüssel nach oben zeigt. Von außen streichst du die Schüssel mit etwas Speiseöl ein.
Das Zeitungspapier reißt du in kleine Schnipsel und legst diese auf die mit Öl bestrichene Schüsselseite, bis das Glas von außen nicht mehr zu entdecken ist.
Anschließend bestreichst du das Zeitungspapier mit Kleister und klebst eine neue Schicht obendrüber. Das wiederholst du ein paar Mal, bis ungefähr 4 oder 5 Schichten Zeitungspapier auf der Schüssel festklebt.
Nun musst du eine Nacht abwarten, bis alles getrocknet ist.
Den übrig gebliebenen Kleister kannst du zum Beispiel mit Frischhaltefolie zudecken, so dass er bis zum nächsten Tag nicht vertrocknet ist.
Am nächsten Tag löst du dann vorsichtig die Glasschüssel von innen vom Zeitungspapier ab und du erkennst, dass aus dem Zeitungspapier jetzt schon eine eigene Schüssel geworden ist.
Diese „Zeitungspapier-Schüssel“ kannst du jetzt noch mit weißem Papier (wieder mit Hilfe von Kleister) bekleben. Wenn auch diese Schicht getrocknet ist, sieht es besonders schön aus, wenn du die Schüssel noch mit verschiedenen Farben verzierst.


Herbstdrachen für Blumentöpfe und Blumenkästen


Dazu brauchst du:
  • buntes Tonpapier
  • einen Holzspieß
  • buntes Krepp-Papier
  • eine Kordel
So geht's:
Zuerst brauchst du das Tonpapier für den Körper des Drachens. Du zeichnest den Körper zweimal auf und schneidest ihn aus. Ob beide die gleiche oder unterschiedliche Farben haben sollen, entscheidest du selbst. Ein Beispiel für eine Vorlage findest du weiter unten. Die beiden ausgeschnittenen Drachenkörper werden nun aufeinander geklebt und bilden Vorder- und Rückseite, während der Holzspieß am unteren Ende dazwischen gelegt und mit angeklebt wird. Mit Hilfe des Spießes kann der Drachen später in einen Blumenkasten oder –topf gesteckt werden.

Anschließend benötigst du ein Stück Kordel und das Krepp-Papier für den Schwanz des Drachens. Aus dem Krepp-Papier kannst du kleine (bunte) Stückchen herausreißen und in einer Reihe, mit gleichmäßigem Abstand, an die Kordel knoten. Sie sehen dann aus wie Schleifen. Der fertige Schwanz – er kann beliebig lang sein – wird ebenfalls am unteren Ende des Drachenkörpers befestigt. Dazu bohrst du ein kleines Loch links oder rechts vom bereits festgeklebten Holzstab und knotest die Kordel daran fest.

Zum Schluss kannst du den Drachen noch etwas verschönern. Zum Beispiel kannst du ein Gesicht malen oder mit Tonpapier aufkleben. Es sieht auch toll aus, wenn weitere Schleifen aus Krepp-Papier am Drachenkörper befestigt werden.



Impressum & Datenschutz