Abschied aus der Mitarbeit

von Heribert Sextl (Kommentare: 0)

Letzte Woche mussten wir wieder einmal Abschied nehmen von einer Mitarbeiterin. Leider war das nicht das erste Mal in den letzten Wochen ...

und vor den Sommerferien stehen noch einige weitere Abschiede von Mitarbeitern an. Das macht uns und die Kinder natürlich immer ein bisschen traurig, weil man sich kennengelernt und viel miteinander erlebt hat.
Die Mädchen wurden beim Abschied in der letzten Woche sehr kreativ. Eine suchte Tesafilm: „Dann kann ich mich an sie drankleben und sie kann nicht weggehen.“ Als jede ein kleines Abschiedsgeschenk bekam, fing eine der Mädchen an zu verhandeln: „Ich gebe dir das wieder zurück und dafür bleibst du einfach da. Okay?“
Neben der Tatsache, dass wir unsere alten Mitarbeiter vermissen werden, steht natürlich auch eine praktische Not: In fast allen Gruppen werden uns im neuen Schuljahr Mitarbeiter fehlen, die mit den Kindern und Müttern Zeit verbringen.
Wenn du dir vorstellen kannst bei uns mit dabei zu sein, dann melde dich bitte bei uns.
Oder gib die Infos an Freunde und Bekannte, weiter. Uns ist wichtig dass unsere Mitarbeiter ein Herz für Gott und die Menschen hier in der Zellerau haben. Wir möchten die Liebe Gottes für uns Menschen weitergeben und erfahrbar machen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben