Alles online

von Carolin Lauffer (Kommentare: 0)

Hausaufgaben machen, Montagsmaler spielen, Geräusche erraten, diskutieren, fragen, zusammen weinen und lachen, Langeweile überbrücken.

All das, was wir so gerne zusammen im Lighthouse machen würden, hat in vielen Fällen einen neuen Ort und eine neue Form gefunden – online. Da, wo Kinder in Quarantäne sind oder eine Gruppe gerade nicht möglich ist, treffen wir uns online.

Das Blatt mit den Hausaufgaben wird ganz nah an die Kamera gehalten, damit ich auch sehen kann, was heute dran ist. Dann arbeiten wir uns eine Weile gemeinsam durch, Geometrie und Namenwörter, und dann gibt’s eine Pause mit einem kleinen Bewegungsspiel.

Nach getaner Arbeit kann man dann zusammen noch ein paar Schmetterlinge falten, lustige Malspiele machen oder einfach erzählen, wie schade es ist, dass man die Freunde gerade so selten sieht.

Mit den älteren Mädels treffen wir uns meistens am Donnerstagabend und dann wird erzählt und zugehört. Fast so, als würden wir zusammen im lighthouse sitzen und unser Leben auch offline teilen.

Darauf hoffen wir trotz der digitalen Möglichkeiten natürlich trotzdem.

Zurück

Einen Kommentar schreiben