DAK-Beschäftigte und Ruheständler spenden an lighthouse

von Nicole Kohl (Kommentare: 0)

Restcent-Aktion der DAK unterstützt lighthouse

Geld für den guten Zweck: Mit einer Spende in Höhe von 2.187,09 Euro unterstützen Beschäftigte und Ruheständler der DAK-Gesundheit die Arbeit von Lighthouse e.V. in Würzburg. Das Geld stammt aus der bundesweiten Mitarbeiteraktion „Nullkommaviel Spend‘ deinen Cent“. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verzichten auf die Centbeträge hinter dem Komma ihrer Gehaltsabrechnung. Jeden Monat erhält eine andere Hilfsorganisation die gesammelten Restcent-Beträge.

„Für die Spenderinnen und Spender ist es monatlich nur ein kleiner Centbetrag“, sagt David Hupp, Stellvertretender Leiter in Würzburg. Doch insgesamt komme eine beachtliche Summe zusammen. „Mit der Restcent-Spende wollen wir ein Stück gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen“, betont Hupp „Nicht nur einmal, sondern jeden Monat wieder.“

Rund 7.300 aktuelle und ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DAK-Gesundheit beteiligen sich an der gemeinnützigen Aktion. Das Besondere: Sie können mitentscheiden, wer von der Spendenaktion profitieren soll. „Wer mitmacht, kann auch selbst einen Spendenvorschlag einreichen“, sagt Barbara Hörmann, die diesen Vorschlag eingereicht hat. In welches Hilfsprojekt das Geld letztlich fließt, entscheidet eine sechsköpfige Jury.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 7.