lighthouse geht zur Schule

von Nicole Kohl (Kommentare: 0)

Seit Mitte Mai gehen wir einmal die Woche in die Schule.

In Kooperation mit der Mittagsbetreuung der Grundschule in der Zellerau bieten wir für 9 Kinder aus der 1. Klasse einen „Workshop Lernen“ an.

Gerade die Kinder der ersten Klasse hatten durch Corona bisher kaum die Möglichkeit den ganz normalen Schulalltag zu erleben. Sie saßen oft zu Hause, mussten sich Vieles selbst erarbeiten und besonders das Lesen- und Schreibenlernen stellt Kinder und Eltern, die eine andere Muttersprache sprechen, vor riesige Herausforderungen.

Deshalb sitzen wir (Timo und Caro?) jetzt jeden Donnerstag mit kleinen Gruppen der Kinder zusammen und machen Spiele und Übungen rund ums Thema Lesen. Am Anfang waren die Kinder noch skeptisch: Was Langweiliges für die Schule machen, während die anderen spielen dürfen, klang nicht so spannend.
Aber dann haben sie doch recht schnell gemerkt, dass es Spaß macht. Und wir geben uns sehr viel Mühe die Zeit abwechslungsreich zu gestalten.
Das ist natürlich auch herausfordernd: manche Kinder verstehen aufgrund der Sprachkenntnisse die Aufgabe nicht; andere verzweifeln, wenn sie merken, dass es einfach nicht klappt, aber wir bleiben dran und merken, dass wir ihnen ganz viel mitgeben und sie unterstützen können.

Und wenn dann am Ende der Zeit jemand sagt, dass es Spaß gemacht hat und man merkt, wie stolz die kleinen und großen Erfolge machen, dann lohnt es sich umso mehr.

Zurück

Einen Kommentar schreiben