Nichts als die Sterne über mir – Die Jungs-Gruppe zeltet

von Bethany Schultz (Kommentare: 0)

Eine Radtour, draußen schlafen, Feuer, Grillen und Schnitzeljagd im dunklen, ein Abenteuer für unsere Jungs

Voller Vorfreude fuhren wir von der Zellerau mit den Fahrrädern zu unserem Zeltplatz den Main entlang, natürlich mit einigen Wheelies und anderen Tricks. Bei perfektem Wetter – Sonne den ganzen Tag - hat die Radtour den Jungs und uns viel Spaß gemacht!

Das Gelände war genau, was wir brauchten: Platz zum Rennen, Orte zum Verstecken und was im Sommer natürlich auch nicht fehlen darf – ein Planschbecken. Voller Elan bauten wir unsere Zelte auf, sind einkaufen gegangen und hatten gleich zu Beginn unsere erste von vielen Wasserschlachten!

Das Miteinander war einfach schön, so ganz ohne Ablenkungen, und wir konnten gemeinsam das Hier und Jetzt genießen. Wir spielten Spiele, schnitzten Stöcke und haben Würstchen gegrillt. Es ist unglaublich, wie viele Würstchen mancher essen kann ;-). An unserem selbstgemachten Lagerfeuer haben wir dann Stockbrot mithilfe unserer geschnitzten Stöcke gebacken und eine gemütliche Zeit mit Musik und Essen verbracht.

Absolutes Highlight unseres Abends war natürlich die Nachtwanderungs-Schnitzeljagd. Lukas und Bethany sind vorrausgegangen und haben Kreidemarkierungen mit Hinweisen auf der Straße hinterlassen, mit deren Hilfe die Jungs und Felix uns finden sollten. Es war stockdunkel, da einige Straßen keine Laternen hatten, was es sehr aufregend für die Jungs machte! Es war auf jeden Fall nichts für Angsthasen.
Ab und zu hat Felix sich versteckt und hat die Jungs erschreckt, was für erheiternde Momente sorgte. Am Ende der Wanderung endeckten wir noch einen Turm auf dem Berg bevor wir zu unserem Lagerplatz zurück marschiert sind.
Die Jungs haben es fast geschafft, unter freiem Himmel zu schlafen, bis dann überraschenderweise der Regen kam. Da mussten wir dann doch noch in die Zelte umziehen.

Als wir am nächsten Tag aufstanden, gab es ein ausgiebiges Frühstück mit Abschlussrunde, bei der jeder seine Lieblingsmomente des letzten Tages teilen konnte. Das anschließende Aufräumen und Packen fiel allen schwer. Wir wären alle gerne länger geblieben.

Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr.

Bethany & Lukas

Zurück

Einen Kommentar schreiben