Praktikum im Lighthouse

von Lara Bayer (Kommentare: 0)

Liebe Leser und Leserinnen, heute habt ihr die einmalige Chance zu erfahren, wie eine Praktikantin das Lighthouse wahrnimmt.

Obwohl ich hier  nur eine Woche war, fühlte ich mich nicht wie eine Außenseiterin, ganz im Gegenteil. Das liegt ganz allgemein am Miteinander und der Atmosphäre im Lighthouse. Ich war insgesamt sehr überrascht. Nie hätte ich gedacht, dass ich ohne Ausnahme so warmherzig empfangen werde. Bei den Mitarbeitern und Kindern spürt man sofort, dass sich alle sehr freuen, dass man einfach nur da ist und man wird sofort miteinbezogen und in die Geschehnisse integriert.

Das Lighthouse ist aus meiner Sicht für alle Familien und Kinder eine Insel, auf die man sich zurückziehen kann, wenn es im Meer des Alltags mal wieder tobt und die Wellen einen zu überrollen drohen. Aber nicht nur das. Im Lighthouse wird man von Freunden und Gemeinschaft empfangen, die einen unterstützen. Wenn man dann wieder raus muss in den Sturm des Alltags, leuchtet dieser Leuchtturm den richtigen Weg durch emotionale Unterstützung und Wertevermittlung. So hören die Besucher hier von Gott, lernen beten und teilen, Hygiene, Hilfsbereitschaft, Ordnung und Motivation, erfahren Liebe, Nächstenliebe und Geborgenheit,.

Auch wenn ich nur das Ferienprogramm mitbekommen habe, erzähle ich euch gern, wie ich den Alltag im Lighthouse erlebt habe. Alle Mitarbeiter geben sich unglaublich viel Mühe und die Freude der Teilnehmer steht immer im Vordergrund. Alles, was irgendwie möglich ist, um den Teilnehmern das bestmögliche Erlebnis zu geben, wird getan. In den Mitarbeiterbesprechungen wurden oft die Fragen gestellt: „Macht es ihnen Spaß?“ „Was können wir noch verbessern?… während ich da saß und mir dachte: „Klar macht das Spaß! Was sollte es da noch zu verbessern geben?“

Grundsätzlich kann ich sagen, dass es allen Mitarbeitern sehr große Freude bereitet, hier zu arbeiten, auch wenn es manchmal kleine Enttäuschungen gibt. Das Arbeitsklima ist von dem, was ich mitbekommen habe, sehr gut. Jeder hilft tatenkräftig mit; alle unterstützen sich; Probleme werden gemeinsam besprochen und gelöst. Alle sind sehr freundlich und warmherzig. Ich habe mich von Anfang an sehr wohl gefühlt.

Liebe Grüße

Lara Bayer

Zurück

Einen Kommentar schreiben