Neues von der Baustelle

von Heribert Sextl (Kommentare: 0)

Die Kinder sind weiterhin sehr gespannt auf die neuen Räume und fragen ständig: „Wann ist denn das neue Lighthouse endlich fertig?“. Wir sind selbst ganz gespannt und freuen uns über jeden Fortschritt. 

Die Kinder sind weiterhin sehr gespannt auf die neuen Räume und fragen ständig: „Wann ist denn das neue Lighthouse endlich fertig?“. Wir sind selbst ganz gespannt und freuen uns über jeden Fortschritt. 
Durch den Lockdown ging es zunächst etwas langsamer weiter, aber die Pause hat uns auch gut getan und seit einigen Wochen geht es wieder richtig voran!

Fußböden und Decken sind in weiten Teilen fertig, der Elektriker hat noch die letzten Lampen angeschlossen, die Sanitäranlagen sind betriebsbereit und wir haben eine Klingel und einen Briefkasten.

In das fast fertige Büro sieht man durch eine Scheibe und die Wand davor wurde mit Holz verkleidet. Im Büro fehlt nur noch die Einrichtung, die schon auf dem Weg ist. Es ist schön hell, durch das große Fenster und auch abends durch die abgehängte Decke mit vielen eingebauten Lampen.
Die Küchenschränke wurden montiert und mittlerweile sogar schon gereinigt und eingeräumt – da steigt die Freude auf ein baldiges gemeinsames Kochen und Backen mit den Kindern oder eine gute Tasse Kaffee und Gespräche mit den Müttern.
Die größte Veränderung gibt es im Hauptraum. Wenn die Kinder durch die Fenster schauen und suchen, was sich verändert hat, dann sind sie ganz begeistert: denn unser zweistöckiges Spielhaus steht! 

Es muss noch geschliffen und gestrichen werden damit es in vollem Glanz erstrahlt. Man sieht schon die Umrisse unserer Kinder aus dem Lighthouse-Logo, den Zugang zum oberen Stockwerk über eine schöne Holztreppe und den Kaufladen im unteren Bereich. Man kann sich richtig gut vorstellen, wer sich hier versteckt, von oben herunter winkt oder Obst und Gemüse verkauft. Hier danke wir besonders der "Bürgerstiftung Würzburg und Umgebung" sowie ihrem "Kinderbeirat" die dies besonders Unterstützt haben. 
Auch im Keller hat sich einiges getan. Es wurde viel umgeräumt und eine Werkbank für größere Bastelarbeiten oder Arbeiten mit Holz und anderen Materialien gebaut. Dies wurde dank der Untersützung der "Michael Beckhäuser Stiftung – Neue Perspektiven" möglich.

An vielen Ecken gibt es natürlich immer noch genug zu tun und wir freuen uns, dass wir jetzt langsam auch wieder mit ehrenamtlicher Hilfe alles Weitere so gestalten können, dass wir den Kindern bald sagen können: „Endlich ist das neue Lighthouse fertig! Kommt rein.“

Danke an alle, die das durch so vielfältige Hilfe möglich machen!

Zurück

Einen Kommentar schreiben